February 28, 2011

I'm on the run looking for the sun, taking a ride to the sunny side.

Hiermit verabschiede ich mich offiziell von allen Begleitern und Neugierigen, die meinen Blog gefunden haben. Die Tatsache, dass die Regelmäßigkeit der Blogeinträge in letzter Zeit enorm abgenommen hat, weist schon darauf hin, dass ich vieeeeel zu tun hatte und habe. Ich sitze gerade im Minibus auf dem Weg von Crystal Palace, Südlondon, zurück nach Royal Leamington Spa, Westmidlands. Vor einigen Wochen haben wir den Einzug in’s Wasserball-Halbfinale der zweiten Liga der britischen Universitäten geschafft. Diesen Sonntag war es dann und ich musste meine Karten für das Eishockeyspiel Coventry gegen Blaehead loswerden. Letztes Jahr war das Halbfinale auf zwei Tage verteilt; dieses Jahr haben die Organisatoren knallhart entschieden, dass drei Stunden genug sind. Wir vier Teams Warwick, Cardiff, Exeter und London Imperial haben also drei Spiele hintereinander und jeweils nebeneinander mit 10 Minuten Pause dazwischen gespielt. Nach einem schlechten Start haben wir das zweite Spiel locker gewonnen und leider das dritte knapp verloren, sodass wir nun in der zweiten Liga bleiben. Aber das ist in Ordnung, denn wir haben alle gut gespielt und ich war erstaunlich gut dafür, dass ich seit Weihnachten nur etwa fünf mal trainiert habe. Ich habe zwei von zwei Strafstößen gehalten und das passiert einem Torwart nicht oft! Meine restliche Zeit verbringe ich nach wie vor hauptsächlich mit TEDxWarwick 2011 (-> tedxwarwick.com). Es wird diesen Samstag stattfinden und es wird gigantisch. Unser Team ist absolut unglaublich und alle stecken so viel Zeit und Mühe in das Event. Wir werden auch sehr vom Warwick Communications Office unterstützt und zusammen setzen wir alles daran, dass eins unserer Videos von den Reden auf ted.com erscheint. Parallel zum Blogschreiben lerne ich auch gerade noch meine Rede auswendig und es steigen mir Tränen in die Augen zu sagen „This marks the end of a long journey.“. Ich habe so viel gelernt seit dem Beginn des Organisierens letzten April und werde die große Verantwortung und den enormen Druck vermissen. Ich hoffe sehr, dass wir Koordinatoren für TEDxWarwick 2012 finden, die das ganze zu noch einem höheren Level bringen. Wir haben eine fantastische Basis dafür gebildet. (Interessenten für unser Sponsoring bitte bei mir melden :)!) Es ist immer wieder Wahnsinn, wenn man realisiert, dass 35 Leute ein knappes Jahr lang von 4 Stunden pro Woche bis zu 4 Stunden pro Tag investieren, um eine Konferenz zu organisieren, die einen Tag lang stattfinden wird. Na, und ansonsten lerne ich ganz fleißig. Ich versuche am Ball zu bleiben bei den Modulen, die ich in diesem Trimester habe und gleichzeitig hole ich einiges von dem nach, was ich letztes Trimester nicht geschafft habe, lese ein paar aktuartheoretische Papiere und schreibe Bewerbungen. Dann arbeite ich noch bei ein paar Warwick Mathematics Institute Open Days und erkläre Schulkindern, dass sie unbedingt in Warwick Mathe studieren sollen und ich kümmere mich um die Finanzen des Mathevereins. Es gibt momentan einen T-Shirt-Design-Wettbewerb, bei dem es darum geht sich einen guten Mathewitz auszudenken oder ein schönes mathematisches „Bild“ zu finden, welches dann Motiv der Mathe-Society-T-Shirts und –Pullover wird – das nur am Rande, falls jemand interessiert ist :). Vor ein paar Wochen sind Matthias und ich ganz spontan nach Bristol gefahren, um das Meer zu riechen; letzte Woche war Susi aus Dresden da; und dann ich war für drei Tage mit Lloyd in Amsterdam, was alles einen guten Ausgleich zum Warwick-Stress gebildet hat. Dieses Jahr werde ich nicht auf die berühmte Schwimmtour fahren, obwohl es nach Berlin geht. Anstatt verbringe ich zwei Wochen in Deutschland und werde Zukunftspläne austüfteln :). Danach geht’s für zweieinhalb Monate an die Arbeit. Im Juli ist meine graduation, bei der alle Absolventen diese Harry Potter-Umhänge und Kappen tragen müssen. Und dann? Mal schauen, was sich so bietet :).

Für alle, die diesen Blog hier verfolgen, weil sie auf irgendwelche nützlichen Hinweise bezüglich des Studiums in Warwick hoffen: Ich bereue meine Entscheidung keine Sekunde lang (obwohl ich Warwick noch nicht mal gesehen hatte, bevor ich mich dafür entschieden habe!). Warwick ist das beste, was mir passieren konnte und ich werde die Uni mit einer Träne im Knopfloch verlassen. Hier sind die beeindruckendsten Menschen versammelt, die ich je kennengelernt habe und mit der Gewissheit, dass ich eine gigantische Zeit hier verbracht habe (und hey, einige Monate kommen ja noch!), bin ich jetzt bereit einen neuen Platz in der Welt zu meinem (ach herje, mittlerweile vielleicht) fünften Zuhause zu machen.

Für alle, die meine Liebe zu Warwick nicht überredet, schreibt mir und ich werde euch davon überzeugen, dass hier the place to be ist. Ich beantworte gerne alle Fragen rund um Warwick und um’s Mathestudium hier.

Für alle, die diesen Blog hier verfolgen, weil sie ein bisschen Fernweh haben: Reist so viel ihr könnt, schnuppert die Luft der weiten Welt und dann kommt zurück in die Heimat und betrachtet alles mit anderen Augen und mit einem Verständnis und einer Anerkennung für Sachen, die vorher seltsam oder selbstverständlich waren.

Für alle, die diesen Blog hier verfolgen, weil sie nach Inspirationen suchen: Seht euch die TED talks auf ted.com und unsere TEDxWarwick 2011 talks auf tedxwarwick.com an. Die dort eingeladenen Redner schaffen es immer wieder auf verblüffende Weise dich zu motivieren, dich zu inspirieren und dir das Vertrauen zu geben, dass es nur einer Idee und den Austausch mit deinen Mitmenschen bedarf, um die Welt zu verändern.

- One comment Not publicly viewable

  1. Mr Walter White

    Hallo Sina,

    machen Sie’s gut.

    Ihr treuer Leser

    Walter White

    27 Apr 2011, 22:37


Add a comment

You are not allowed to comment on this entry as it has restricted commenting permissions.

Search this blog

Galleries

Most recent comments

  • Hallo Sina, machen Sie's gut. Ihr treuer Leser Walter White by Mr Walter White on this entry
  • Super, wer hätte das gedacht! Nr. 38 noch mal. Ist das in angegebener Zeit zu schaffen? Meine Kolleg… by Ray on this entry
  • Na endlich! Schön mal wieder etwas von Dir zu hören. Hat sich wunderbar lesen lassen. Und gleich so … by Ray on this entry
  • Oh God, this is what the stupid google translator does to my text. It imputes I have something again… by Sina on this entry
  • Der 'verregneten Land der Königin' – ist das var (nicht ein bischen dorf – 'Sie' hab kein zwek mehr)… by Tim on this entry

Blog archive

Loading…
Not signed in
Sign in

Powered by BlogBuilder
© MMXX