All entries for September 2005

September 30, 2005

Kaiser Chiefs – Employment

Title:
Rating:
5 out of 5 stars
Die 80ies sind zurück! Oder doch nicht? Man weiß es nicht so genau! Auch wenn es sich ziemlich danach anhört, so ist diese Scheibe doch kein gezwungener Versuch, wie aus den 80ies zu klingen. Sicher, man kann den Einfluss nicht verbergen, viele verschiedene Stile beeinflussen en Charakter dieser einzigartigen Platte, die man sowohl beim Autofahren als auch mit Freunden daheim, besonders gut aber sicher auf jeder Tanzfläche hören kann! Um es also mit den Worten der Chiefs zu sagen: Na Na Na Na Naa…

Feeder – Echo Park

Title:
Rating:
5 out of 5 stars
Eine im Vergleich zu den aktuelleren Alben recht rockige Platte, mit leisen und nachdenklichen Zwischentönen! Die perfekte Balance zwischen Text und Ton, Gefühl und Rhythmus! Also: Anhören!

September 29, 2005

Der Engländer an sich…

My dear friends,

obwohl es am heutigen Tage nichts Besonderes und Neues zu berichten gibt, möchte ich doch ein paar Zeilen schreiben. Let me say something about the English! :-)

Nachdem ich ja nun reichlich zwei Wochen Zeit hatte, zu beobachten und davon eine Woche intensiv auf dem Campus verbracht habe, lassen sich doch so einige erste Feststellungen machen.

1.) Sie lieben Schlange stehen. Sätze wie "Please join the queue!" oder "Would you be so kind to queue here!" schauen einem fast überall entgegen. So steht man hier brav gesittet Schlange, wenn man eine Bank betritt, ein Sandwich erstehen will, was im post office zu erledigen hat, einkaufen will, in der Uni darauf wartet, dass der Hörsaal frei wird, vor allem aber, wenn man öffentliche Verkehrsmittel besteigen oder sie verlassen will. Und das Beste daran: es funktioniert alles wie von selbst, als ob sie es im Blut hätten…

2.) Sie haben ein ganz schräges Faible für societies. Für alles kann man hier einer society beitreten oder einfach selber eine gründen. Ich nehme hier als Beispiel die University of Warwick mit ihrer weltweiten Reputation, an der ich gegenwärtig studiere. Es gibt ein Handbuch für die societies, so dass man als Nichteingeweihter gleich Bescheid weiß, was man alles tolles machen kann. Nur mal ein paar Beispiele: Bell Ringing Society, Cheese and Chocolate Society (for those with a fetish for both cheese and chocolate…), Clublands Society (for regular trips to "exciting clubbing experiences in the local area"), Curry Society ("get to know your curries a bit better"...), Duke of Edinburgh Society (???), Free Spirits Society ("...devoted to one (or few more) of the finer things in life: COCKTAILS!"), Real Ale Society ("dedicated to the promotion and drinking of Real Ale…"), Speak Society ("...seeks to reveal God's love and justice through projects…"), Wine and Whiskey Appreciation Society, and my personal favourite: Krishna Consciousness, formerly Spiritial Arts Society ("...several trips to the temple where we have been able to further enhance our spiritual knowledge of Hinduism."
Und ich schwöre, das waren wirklich nur ganz wenige, nur die ganz Abgefahrenen. Um mir davon selbst ein Bild zu machen, habe ich beschlossen, die Cheese and Chocolate Society zu besuchen. Wird bestimmt recht witzig…Bericht folgt!

3.) Die Männer. Also ich sag nur: lecker, lecker, lecker! Auch wenn man hier und da das gewiss englische Aussehen nicht so ganz leugnen kann, sind die Männer in der Regel doch höchstansprechend. Gepflegt und sehr gestylt ist der englische Mann an sich ebenso Vorreiter wie fast alle anderen Bestandteile der englischen Kultur in Europa (die Küche mal ausgenommen…)

So, mit diesen von mir verbreiteten Gerüchten lasse ich Euch jetzt ins Bett gehen. Da habt Ihr was zum Nachdenken. (Denn natürlich dient dieser Bericht einzig und allein dazu, bei Euch das Interesse zu wecken, das Berichtete vor Ort auf seinen Wahrheitsgehalt zu überprüfen.)
Also, worauf wartet Ihr?

Hugs and kisses,
Euer Ole


September 27, 2005

I'm a british student now!

Hello my dears,

am heutigen Dienstag habe ich es endlich geschafft, Euch Fotos von unserem Haus, dem Campus und ein paar Leuten hochzuladen. Weitere werden bald folgen, versprochen! Erstmal wünsche ich Euch viel Spaß beim Anschauen! So könnt Ihr ein wenig von dem sehen, was ich jetzt jeden Tag sehen darf.

Gestern und heute haben die first meetings für die modules stattgefunden. War ein ganz schönes Chaos, immer die richtigen Räume finden, am Stundenplan rumbasteln und kurzfristig nochmal umstellen. Denn in England bestehen die modules immer aus lectures (Vorlesungen) und seminars/tutorials (kleine Seminargruppen von maximal acht Leuten). Das bedeutet, dass man mit Verlauf der meetings sehen musste, dass sich keine Überschneidungen im timetable ergeben, und wenn doch, wie in meinem Fall, muss man eben basteln und Prioritäten setzen. Ich werde im kommenden Jahr vier modules absolvieren, von denen jedes über alle drei terms läuft. English Social History 1500–1700, European World 1500–1720, Medieval World 1200–1500 und, zur großen Freude aller deutschen Geschichtsfreunde, Germany in the Age of the Reformation. Eigentlich wollte ich in England ja deutsche Geschichte meiden, aber aufgrund besagter Überschneidungen blieb mir letztlich nichts anderes übrig. Das module wird von einem schweizer Dozenten unterrichtet, der ganz begeistert war, dass er sozusagen ein Anschauungsobjekt in seiner Gruppe haben wird. :-)

Am heutigen Nachmittag hatte ich meine erste lecture, in European World. Vorher war ich total aufgeregt, von wegen Uni auf Englisch und so. Es stellte sich aber raus, dass es eher Uni auf Englisch ist. Will sagen: Die Sprache ist überhaupt kein Problem, ich verstehe alles super und kann mir sogar die Fachbegriffe aus dem Kontext herleiten. Ich wwar eher über das Niveau erstaunt. Das Modul ist Pflicht für alle Warwick-Geschichtsstudenten im zweiten Jahr, und es kam mir so vor, als ob noch nie jemand was von Früher Neuzeit gehört hat. Auf jeden Fall war für mich nichts Neues dabei, eher Diskussionswürdiges, aber dafür werden die seminars noch genügend Gelegenheit bieten.

Trotzdem ist die workload, die ich zu bewältigen habe, nicht von schlechten Eltern: Die Literaturlisten sind überall ellenlang, jedes module und jeden term ein unbenotetes essay über 2.500 Wörter, macht zwölf. Dazu im dritten term in jedem module ein benotetes essay über 4.000 Wörter und eine Zwei-Stunden-Zwei-Fragen-Prüfung, die dann jeweils 50% der Endnote ausmachen werden.
Also, denn man tau, ne!?

Ansonsten mache ich mich fleißig mit dem Campus-Leben vertraut, besonders mit den vielfältigen Möglichkeiten zu essen und Kaffee zu trinken. :-) Aber bestimmt werde ich diese Woche auch noch Sport treiben…

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine gute Nacht. Ich denke an Euch und umarme Euch alle ganz fest.
Sleep tight and have sweet dreams,
Euer Ole


September 25, 2005

Die harte Arbeit beginnt…

My dears,

am heutigen Sonntag bot sich wahrscheinlich vorerst die letzte Möglichkeit, einen ganz relaxten Tag zu verbringen, sprich einfach nichts zu tun. Morgen finden die meetings in den departments statt und am Dienstag beginnen die Veranstaltungen, vorerst in der kommenden Woche only lectures ab nächster Woche dann lectures und tutorials. Bin schon recht aufgeregt, wie das so wird, denn in einer Seminar-Gruppe von acht Leuten kann man sich nicht so gut verstecken, wie in Deutschland, wenn man grad mal seine homework nicht gemacht hat.
Gestern Abend waren wir (das heißt Matteo, Alix, Jeanne, Ileana und ich) bei anderen Erasmus-Studenten around the corner zum abendlichen Sit-In, das sich dann eher als Spontan-Party entpuppte. In dem unseren völlig identischen Haus hopsten um die dreißig Leute durch die Gegend, und zu meiner großen Freude war ich unter lauter Franzosen und Italienern sowie einigen Spaniern der einzige Deutsche. Will sagen: ich habe so richtig viel verstanden! :-)
Trotzdem war der Abend ganz nett (mal abgesehen von einer immer stärker werdenden Erkältung…), und ich denke, das wird jetzt so weitergehen: immer mehr neue Leute, Parties, Pasta, Pasta, Pasta und English lessons für die Franzosen…

Da ja am Wochenende in einem absoluten Chaos die Briten angekommen sind, hoffe ich jetzt bald auch mal Einheimische kennenzulernen, das wäre doch mal was: Engländer in England! Nach einen deftigen Sandwich mit Cornedbeaf und Coleslaw for dinner gibt es jetzt noch ein Filmchen und dann heißt es: sleep tight to be fit!

So wünsche ich Euch auch eine gute Nacht und süße Träume!
Hugs and kisses,
Ole


September 23, 2005

Auf und davon…(12.09.2005)

Meine Lieben,

am heutigen Montag rast die Zeit. Morgen Abend heißt es für mich: Abfahrt! Vermutlich erstmal Abfahrt ins Ungewisse! Nachdem in den letzten Tagen noch mal so richtig werkeln angesagt war (allen Beteiligten dafür nochmal meinen allerherzlichsten Dank, vor allem Euch: Silke und Tutti!), kann ich seit Samstag mit gutem Gewissen sagen: Isch abe fertick! Heute noch ein paar Kleinigkeiten, denn schließlich will ja auch das Autochen für so eine lange und aufregende Fahrt über den Kanal ins Rosamunde-Pilcher-Land etwas schick gemacht werden. Ich freue mich schon sehr auf alle Besucher, und werde so bald es geht Lebenszeichen absenden, zur Not auch in Form von rauch! :-)

Also, take care of you!
Euer Ole


Der Abschied naht…(09.09.2005)

Meine Lieben,

am letzten Wochenende habe ich mit einigen von Euch meinen Abschied gefeiert. Es war ein fantastischer Abend, Ihr habt mir solch eine Freude gemacht, so dass es mir dann später, ganz allein, ziemlich gefühlsduselig ging…
Aber, die nun zu Ende gehende Woche bot ein nicht zu unterschätzendes Maß an Abwechslung, um nicht zu sagen Mörder-Chaos: Streichen, Packen, Putzen und so weiter. Aber ich denke, dass morgen Abend alles erledigt sein wird. Kurzum: Aufbruchsfertig!
In vier Tagen, am nächsten Dienstag Abend, geht es los. Ich bin aufgeregt wie nüscht (wie der Berliner sagen würde…), freue mich, habe Angst, freue mich, bin traurig, naja, und immer so weiter eben. Aber ich weiß ja jetzt schon, dass viele von Euch den Weg nach England gehen werden, um alle von mir bis dahin in Umlauf gebrachten Gerüchte mit eigenen Augen und Ohren nachzuprüfen…

Also, der nächste Eintrag wird wohl aus Tommy-Land kommen!
So long, hear ya! (Nur eine kleine Einstimmung auf zukünftige Veränderungen im verwandten Sprachschatz…)

Euer Ole


Oh Gott, oh Gott, Lampenfieber…(01.09.2005)

Hallo meine Lieben,

hier wieder ein kleiner Statusbericht zu den gänzlich chaotischen Vorbereitungen: Die Kisten sind gepackt und verstaut, die Bilder sind abgenommen, die Wohnung ist leer und unordentlich, kurzum: totale Aufbruchsstimmung. Diese Woche gab's, sozusagen zum Abschluss, noch ein wenig im Büro zu tun, nebenbei natürlich auch noch einiges zu erledigen. Am übermorgigen Samstag wird dann in meiner leeren Bude meine Abschiedsparty stattfinden, auf der kräftig gesoffen und melancholiert werden wird, Bericht mit Fotos dazu gibt's dann Anfang der nächsten Woche…

Bis dahin also, oder wie der Engländer (an sich) sagen würde: See ya!
Euer Ole


Die heiße Phase beginnt…(16.08.2005)

Hallo meine Lieben,

heute sind es nun noch genau vier Wochen bis zu meiner Abreise nach good old England, und ich muss sagen, langsam packt mich das Lampenfieber. All die drängenden Dinge sind erledigt, die Wohnung ist vermietet, ein kleines Zimmerchen für mich in England gefunden, die Fährfahrt gebucht (denn was wäre klein Ole in der Ferne ohne sein Auto…), und nun kanns mit der Reisevorbereitung losgehen. Gestern habe ich schweren Herzens die ersten Bilder von den Wänden genommen, und in den nächsten Tagen wird sich die ganze Wohnung schnell und radikal leeren. Die Zeit läuft, um nich zu sagen, sie rast, aber freue mich sehr darauf, noch so viel davon wie möglich mit Euch zu verbringen!

Also, bin zum nächsten Statusbericht grüßt Euch ganz herzlich,
Euer Ole


September 2005

Mo Tu We Th Fr Sa Su
|  Today  | Oct
         1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30      

Search this blog

Tags

Most recent comments

  • I's been nice party to have 3 girls at home :D by jogurtas on this entry
  • Thanks für den kleinen Geschichtsunterricht… Dann bin ich mal gespannt was hier heute Abend in Glasg… by Apollo on this entry
  • Juhu! Ole lebt noch! Schön, daß wieder ein neuer Eintrag auf dem blog zu finden ist. Ganz, ganz lieb… by Silke on this entry
  • Auch von meiner Seite herzliche Glückwünsche. Du hast das gut hinbekommen mit dem Europagipfel und d… by Olli on this entry
  • Lieber Ole, es freut mich, daß die Bilanz des ersten Durchgangs so positiv ausgefallen ist. Auch wen… by Silke on this entry

Blog archive

Loading…
Not signed in
Sign in

Powered by BlogBuilder
© MMXX