All entries for Friday 20 February 2009

February 20, 2009

Term 2 Wochen 4 bis 6 oder 7 oder so…

Hallo ihr alle, jetzt habe ich hier schon so lange nichts mehr geschrieben, und ich weiß auch irgendwie gar nicht, wie das passieren konnte… Es ist einfach so viel los hier und ich bin ständig unterwegs und muss was für die Uni erledigen, dass einfach zu viele Dinge zu kurz kommen. Aber jetzt habe ich es endlich mal geschafft, mich wieder hier ranzusetzen, ihr sollt ja auch erfahren, wie es mir so ergeht.

Letzter Stand war ja Liverpool. Jetzt muss ich selber erst mal nachdenken, was so passiert ist, aber zum Glück hilft mir Outlook dabei ganz gut ;-)

Also die Woche nach Liverpool war geprägt von relativ vielen Besuchen bei Ben Meering, dem Erasmus-Betreuer im International Office, weil ich ein Modul, das ich hier belegt habe ändern wollte und das aber nicht so funktioniert hat, wie ich mir das vorgestellt habe. Nach vielem Hin und Her, noch mehr Gesprächen mit meiner Tutorin am economics department und dem undergraduate office der business school, habe ich jetzt ‚Topics in Economic Theory‘ abgewählt und ‚Managing Human Resources‘ als neues Modul belegt. Ob das jetzt alles so toll ist weiß ich auch noch nicht, aber zumindest habe ich jetzt mal meine Ruhe.

Das Wochenende danach war mal ein wenig ausruhen angesagt und ich dachte eigentlich, dass ich in der Zeit vielleicht mal Blog schrieben könnte etc. aber ich habe eigentlich fast nur geschlafen, die Zeit vorher war einfach zu stressig…

Die nächste Woche war leider ein wenig party-lastig, aber definitiv super! Haben am Dienstag mal einen Club in Coventry ausprobiert, zu dem einige Erasmus-Leute schon seit letztem Term regelmäßig dienstags hingehen. Da gibt’s halt buntgemischte Musik, und lustiges Schaulaufen der Engländer. Hier wird mal wieder deutlich, dass es in England einfach reicht die hässlichsten Klamotten anzuziehen, die der Kleiderschrank hergibt, sich dazu übertrieben ‚unschön‘ zu schminken und den Rock möglichst kurz zu wählen, um bestens vorbereitet zu sein für eine Partynacht. Und es ist einfach noch schlimmer, als ich euch das jetzt vielleicht vorstellt. Ich bin selber noch manchmal überrascht, weil ich dachte ich habe das schlimmste schon gesehen. Und in diesem Club gibt’s dann noch so lustige Spielchen mit Freiwilligen aus dem Publikum bei denen es um 30 Pfund oder so geht. Wichtigste Prämisse der Spiele ist, dass es entweder möglichst ekelerregend ist (irgendeinen Mist trinken, oder andere Sachen machen, die ich jetzt aber nicht erwähne…) oder am Ende alle Teilnehmer nackt auf der Bühne stehen, was ja auch durchaus ekelerregend sein kann. Weitere Details erspare ich euch an dieser Stelle, ihr wollt es auch gar nicht so genau wissen.

Am Donnerstag gings dann mit der Erasmus Society ins Evolve nach Leamington, auch ein Club aber mit etwas angenehmerem Publikum und ohne Spielchen. War wieder sehr lustig, aber es hat sich mal wieder bestätigt, dass es überall in England für jede Party einfach die gleiche Playlist gibt. Mittlerweile kennt man die Songs, die über den Abend verteilt ziemlich sicher gespielt werden… Ich verstehs einfach nicht, Individualismus war wohl ausverkauft.

Nach einem kurzen Zwischenstopp bei einer Houseparty am Freitag gings am Samstag um halb sieben in der früh mit dem Taxi zum Bus nach London. Das war alles ne recht spontane Aktion, aber wenn das Ticket nur 10 Pfund hin und zurück kostet, dann kann man so etwas schon mal machen. Also sind dann Daniel, Regine, Thomas und ich mal nach London gefahren. Flo wollte eigentlich auch mitkommen, aber hat leider verschlafen, weil er zu lange auf der Party war ;-) Im selben Bus waren dann auch noch Katrin und Nils (ich hoffe ich habe ihn jetzt richtig geschrieben), die unabhängig von uns in der Hauptstadt waren. Wir sind dann zuerst in die National Portrait Gallery am Trafalgar Square und haben uns englische Geschichte angeschaut. Gefreut habe ich mich natürlich über das Portrait von Baden –Powell :-) Mittagessen war dann in einem kleinen Pub, wo wir auch Katrin und Nils wiedergetroffen haben. Ja und ein Bekannter von Daniel, der momentan in London arbeitet hat sich mit seinem Besuch aus Deutschland zu uns gesellt. Weiter gings in Richtung Buckingham Palace, den ich bei meinem ersten Besuch im Dezember aus Gründen, die mir bis heute schleierhaft sind nicht gesehen habe. Aber das könnt ihr ja nicht wissen, weil ich den Bericht aus London ja immer noch schuldig bin… ist aber nicht vergessen…. Danach haben wir eine kleine Tour zu Big Ben, London Eye etc. gemacht, da Thomas vorher noch nie in London war und auch gerne etwas sehen wollte. Weiter zum Einkaufen in die Regent Street. Ich habe dann auch gleich mal bei Abercrombie & Fitch zugeschlagen, weil ich mich schon etwas geärgert habe, dass ich das vor Weihnachten nicht gemacht habe. Aber jetzt bin ich glücklich ;-) Daheim waren wir dann irgendwann so gegen Mitternacht, und ich habe mich natürlich von Paloma gleich mal überreden lassen noch zu einer Houseparty zu gehen, derer es momentan recht viele gibt, da ALLE Spanier JEDES Wochenende Besuch haben und denen natürlich etwas bieten wollen. Naja, und Sonntag war ich dann tot…

Ich habe aber irgendwann in dieser Woche auch noch einen kurzen Heimflug gebucht. Bin vom 27. März bis 1. April ein paar Tage in good old Germany.

Und dann kam auch schon unser Wahnsinns-Trip nach Dublin, der von der Erasmus Society organisiert wurde. Davon haben sich die bösen Deutschen allerdings ein wenig abgesondert, weil die Society mit dem Bus gefahren ist und der schon Freitag Morgen um acht gegangen wäre. Da hatten einige aber noch Vorlesung und wir haben uns entschlossen mit Ryanair von Birmingham nach Dublin zu fliegen (für 30 Pfund!!) und uns einfach in das gleiche Hostel wie die anderen einzubuchen. Hat auch super funktioniert und somit sind Regine, Katrin, Daniel, Thomas, Jeremias, Marco und ich nach Dublin geflogen.

Der Ausflug war einfach super! Wir haben viel von der Stadt gesehen, viel gefeiert und leckeres (ja, mittlerweile denke ich so, ich wundere mich auch drüber…) Guinness getrunken. Es gibt davon auch zig Fotos, aber bis ich da mal eine Auswahl getroffen habe, die ich hochladen kann, dauerts wohl noch ne Weile, aber sie kommen, versprochen. Ach ja, nur so nebenbei, Fotos von Liverpool kann man mittlerweile anschauen. Wichtig ist nur, dass man in dem Album auf ‚sort by date‘ klickt und dann beim Betrachten mit den letzten Foto beginnt, dann stimmt die Reihenfolge einigermaßen. Ich verstehe immer noch nicht, warum mir der Blog beim hochladen immer alles durcheinanderhaut… :-(

Naja, aber Dublin, Sonntag Abend gings dann wieder zurück und wir waren um zehn daheim, wogegen die restlichen 75 Leute im Bus zu dem Zeitpunkt gerade auf der Fähre und um fünf Uhr morgens in Coventry waren. Auf jeden Fall war das ein unvergessliches Wochenende!

Es hat sich aber auch alles gleich mal bitter gerächt und ich lag nach Dublin drei Tage krank im Bett. Jetzt bin ich langsam wieder einigermaßen fit, aber ein wenig auskurieren muss ich mich doch noch, sonst verschlepp ich das ganze nur wieder.

Nichtsdestotrotz geht es morgen nach Bristol mit dem International Office (ich muss also nicht fahren). Davor fahre ich Daniel noch schnell zum Flughafen weil er über Fasching heimfliegt, sein Flieger aber schon um sieben Uhr morgens geht um diese Zeit am Samstag noch nicht mal annäherungsweise der erste Bus fährt.

Jetzt habe ich soviel geschrieben und so wenige Fotos dazu hochgeladen, dass ihr dann doch eure Fantasie anstrengen müsst ;-) Folgt aber alles noch, sobald mal ein wenig mehr Zeit ist und die Uni weniger verlangt.

Erzählen muss ich aber noch, dass es in den letzten Wochen ja immer mal wieder geschneit hat hier in Coventry, zwar nicht so viel wie in London, aber doch um die 5 cm. Länger als zwei Tage ist das zwar nicht liegengeblieben, aber Chaos hats verursacht, als ob hier ein Blizzard gewütet hätte… also bei 2 cm Schneematsch auf der Straße kann man hier schon damit rechnen, dass einfach mal keine Busse fahren. Wenn man dann wieder nach hause geht, ist unter Umständen schon eine Email von der Uni da, dass heute und morgen Lectures ausfallen wegen ‚Schnee‘. Mir ist das zwar nicht passiert, leider, aber bei vielen anderen wurden reihenweise Seminare etc. gecancelt. Ich verstehs einfach nicht… so wenig Schnee und so viel Chaos, den Zusammenhang soll mir mal einer erklären. Aber auf jeden Fall wars eine lustige Zeit mit Schneeballschlachten, Schneemännern und ‚schneefrei‘ :-)

So, jetzt aber.

Das nächste Mal dauerts hoffentlich nicht mehr so lange, bis es Neues aus Warwick gibt.

Bis dahin viele Grüße aus dem wieder enteisten England (ist auch besser so, Streusalz gibt’s nämlich keins mehr)

Jacob


February 2009

Mo Tu We Th Fr Sa Su
Jan |  Today  | Mar
                  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28   

Search this blog

Most recent comments

  • Ich hab eigentlich gar kein rotes T–Shirt… Wow Jacob… Dein Schreibstyle ist echt der Hit… ;–) … by Stefan on this entry
  • Jacob, toll. An Deiner Stelle würde ich wirklich ernsthaft über einen Studienfachwechsel nachdenken.… by Regine on this entry
  • Servus! Endlich schau ich hier mal rein…. Hoert sich ja alles recht English an.. Pass aber auf, da… by Basti on this entry
  • tolle fotos jacob! by Kiiwwii on this entry
  • Bitte bitte Jacob! Freu mich auch schon wieder aufs Kochen in 2 Wochen :–) PS: Puh, beinahe hätte ic… by Mich on this entry

Blog archive

Loading…
Not signed in
Sign in

Powered by BlogBuilder
© MMXXII