October 19, 2008

Woche 3 Term 1

Ja, schon wieder eine Woche vorbei hier. Die Zeit vergeht dann doch wie im Fluge und trotzdem kommt es mir vor als wäre ich schon eine Ewigkeit hier.

Was ist denn so passiert bei mir.

Montag war ein Relaxtag mit lange schlafen und dann irgendwie einfach die Zeit verplempern angesagt. Abends war natürlich Top Banana, DER Pflichttermin für alle Studenten in Warwick. War wieder mal sehr lustig.

Dienstag habe ich wieder mal Badminton gespielt. Das wird aber immer schwieriger, weil so viele Leute spielen wollen, und somit die Courts immer sehr schnell ausgebucht sind. Und Sonntag morgen um acht möchte ich dann auch ungern spielen;-) Danach gings in die Lectures, die wie immer recht interessant und anspruchsvoll waren.

Mittwoch war ich nach den Vorlesungen mit Daniel und Jeremias ne Runde joggen, was aber gegen Ende einfach keinen Spaß mehr gemacht hat, weil die beiden deutlich fitter sind als ich. Ich war danach dann doch etwas ausgepowert. Die Runde schwimmen im Anschluss war aber sehr entspannend. Wieder daheim haben wir dann erst mal ne ordentliche Portion gekocht, was Jeremias und ich öfter machen. Zu zweit machts einfach mehr Spaß, des hab ich ja schon in München festgestellt (Danke Mich!!).

Donnerstag wars an der Zeit mal wieder einen Rieseneinkauf bei Sainsbury’s zu machen. Hatte aber zufolge, dass ich meinen Arm danach nicht mehr gespürt habe. Erstens hatte ich kaum mehr etwas zu Essen daheim und zweitens sorgen die ‚Great Offers‘ á la ‚Buy Three for 5 Pounds‘ dafür, dass man immer mehr kauft, als man eigentlich braucht;-) Haben dann aber ne Spitzenlasagne gemacht mit den Nachbarn zusammen. Das war die Mühe dann schon wert. Und zum Schluss gabs noch nen Absacker im Pub gegenüber.

Freitag gabs in der Früh technische Probleme im Hörsaal. Das war sehr lustig weil das Licht ständig an und ausgegangen ist und keine wusste wieso. Abends gabs Enchiladas bei Marco (aus Würzburg), die sehr lecker waren. Das war auch ne recht internationale Runde, aber sehr nett.

Samstag sind wir nach Royal Leamington Spa gefahren. Hier wohnen viele der englischen Studenten. Der Zusatz ‚Royal‘ steht seit dem Besuch Queen Victorias im Ortsnamen und ‚Spa‘ ist vergleichbar mit dem deutschen ‚Bad‘. Leamington ist ne nette kleine Stadt, die sehr schön hergerichtet ist. Bilder sind natürlich in einer neuen Galerie online. Abends war dann ‚Time Tunnel‘, eine 70’s/80’s-Party mit Livemusik auf dem Campus. War echt ne richtig gute Band namens ‚Utter Madness‘. Weiß nicht, ob die bekannt sind, aber gut waren sie auf jeden Fall;-)

Sonntag – Ruhetag;-)

Habe auch in der Galerie ‚Allgemein‘ neue Bilder von meinem Haus reingestellt.

So, jetzt ist es aber genug. So viel schreiben passt nicht zu mir und deshalb höre ich jetzt einfach auf;-)

Bis nächste Woche!


October 12, 2008

Woche 2 in Term 1

So da melde ich mich mal wieder. Es ist ganz schön schwierig hier immer etwas zu schreiben, weil auch langsam so etwas wie ‚Alltag‘ einkehrt, aber ich versuche trotzdem soviel wie möglich über die letzte Woche zu schreiben:-)

Montag ist ja mein freier Tag und deshalb ist da auch nicht so richtig viel passiert. Habe nur mal wieder versucht meine verschiedenen ‚Laufzettel‘ zu vervollständigen, damit ich endlich mal alles Organisatorische abschließen kann. Naja und Badminton spielen war ich auch noch.

Dienstag war ich in ein paar Vorlesungen. Unter Anderem auch die erste Vorlesung an der Business School und es hat echt Spaß gemacht. Abends gings dann in ein Pub bei mir um die Ecke, ‚The Old Clarence Pub‘ zu einem Treffen der Erasmus-Society. Das war das sogenannte ‚1st Social‘. Es gibt hier für jede Gruppe ‚Socials‘ immer und überall und wenn man möchte kann man jeden Tag zum ‚socialisen‘ unterwegs sein. Quasi Volksport hier:-). Die Veranstaltung war als kleines Quiz aufgebaut um in internationalen Teams gegeneinander anzutreten. War halt auch schon wieder um elf vorbei, weil dann natürlich das Pub schließt…

Mittwoch war ich im Kino – Die Welle – aber das war schon etwas strange, einen deutschen Film zu sehen, auf Deutsch mit englischen Untertiteln. Naja, aber ich finds gut, dass auch hier ein internationaler Mix zustandekommt. Habe am Mittwoch auch endlich meine letzte Unterschrift bekommen, um mit meinen gesamten Formularen zum International Office zu gehen… Also nur noch wenige Schritte bis die Bürokratie besiegt ist…

Donnerstag war den der finale Tag im Laufzettelmarathon. Ich hatte tatsächlich einen Termin beim International Office und habe jetzt meine Unterschrift vom Erasmus-Betreuer auf meinem ‚Learning Agreement‘. Das muss jetzt nur noch per Post nach München zurück und vom dortigen Betreuer unterschrieben werden. Dann geht das hoffentlich weiter zum ‚Referat Internationale Angelegenheiten‘, die mir dann endlich die Erasmus-Förderung auszahlen… Mal schauen, ob das klappt. Abends waren wir englisch Essen im ‚City Arms Pub‘. Da habe ich dann mal ‚Sausages & Mash‘ probiert, also englische Würste (in dem Pub gabs welche, die schon mal nen Preis gewonnen haben) mit Kartoffelbrei (also kein richtiger Brei, sondern einfach gestampfte Kartoffeln) und dazu die Spezialsauce nach Art des Hauses (irgendwie Vinegard, Onion und sonstiges undefinierbares). Ach ja und Erbsen gabs natürlich auch:-), wie immer…

Hab noch vergessen, dass ich mir Donnerstag meinen ersten Pullover der ‚University of Warwick‘ gekauft habe, den ich jetzt auch mit Stolz tragen kann. Die Uni ist ja hier das Leben und nicht nur eine Bildungsanstalt. Und ein Paket aus Deutschland habe ich bekommen:-)

Freitag war ich nochmal bei Ikea. Ich habe jetzt endlich einen Wäscheständer!! Jetzt muss ich nicht mehr unter nassen T-Shirts an meinem Laptop sitzen;-) Das ist dann doch eine deutliche Verbesserung des Lebensstandards:-)

Samstag stand dann der große Ausflug nach Warwick an. Das ist die Hauptstadt des ‚Warwickshire‘, dem Namensgeber der Uni. Eigentlich heißts ja ‚University of Warwick in Coventry‘, weil alles auf der Flur von Coventry gebaut ist, aber der zweite Teil fällt halt langsam aber sicher weg… Ich glaube da ärgern sich auch manche Leute aus Coventry drüber, weil halt auch keiner über die ‚University of Coventry‘ redet, die es auch noch gibt, aber deutlich schlechter ist als Warwick;-)

Nun gut, Ausflug nach Warwick. Da gibt’s das ‚Warwick Castle‘, das wir besichtigt haben. So etwas läuft aber ganz anders ab als in Deutschland. Hier ist alles viel kommerzialisierter und Das Schloss gleicht mehr einem Vergnügungspark (bei uns hat das ja normalerweise eher Museumsstil). Aber nichtsdestotrotz war es sehr schön und wir waren doch mehr als vier Stunden im Castle. Wir waren dann auch noch in nem kleinen Pub essen. Dort gabs dann dann einen ‚Pudding‘, also Fleisch und Bohnen in einem süßen Teig verpackt mit einer sehr speziellen Soße. Das ganze sah etwas nach einem Mini-Guglhupf aus;-) und dazu natürlich Mash und jede Menge gekochtes Gemüse ohne Soße… Fotos folgen heute noch in einer neuen Galerie:-)

Samstag Abend war die ‚Skool Dayz‘-Party. Also jeder kommt in seiner alten Schuluniform. Ich habe mich etwas wie in Britney Spears‘ ersten Videoclip gefühlt, aber es war sehr lustig, zumal es eine 90’s-Party war und man echt jeden Song irgendwie mitgrölen konnte.


Das wars jetzt erst mal wieder. Ich versuche euch, wie schon gesagt, immer mit vielen Infos zu versorgen, aber manchmal fehlt auch leider die Zeit etwas zu schreiben, aber wenn das nicht klappt, dann gibt’s auf jeden Fall ne Wochenzusammenfassung:-)


Liebe Grüße

Jacob


October 06, 2008

Samstag/Sonntag 04./05.10.08

Ja, wie war denn mein zweites Wochenende hier?

Freitag war Erasmusparty (sh.auch vorheriger Eintrag) und es war schon witzig mal fast alle Leute zu treffen, die als Austauschstudenten in Warwick sind. Habe auch Studenten kennengelernt die letztes Jahr mit Erasmus in München waren, was sehr interessant war, weil die Vergleiche der beiden Unis auf Grund der unterschiedlichen Perspektiven doch relativ unterschiedlich ausgefallen ist;-)


Samstag war dann wieder Badminton angesagt, aber dieses Mal haben wir danach noch das Schwimmbad getestet. Das ist einfach ein normales Becken, aber es ist super, noch ein paar Runden zu drehen, wenn man Sport gemacht hat! Bin mittlerweile großer Fan des Warwick Sports Centre J


Samstag Abend waren die DJs von Ministry of Sound (anscheinend ein bekannter Club in London, kannte ich auch nicht…) auf dem Campus zu Gast, aber ich habe leider keine Karten mehr bekommen. Naja, der Abend war dann entsprechend ruhiger, hatten nur ein kleines Sit-In bei Thomas aus Thüringen.


Sonntag war Second-Hand-Booksale auf dem Campus. Als wir angekommen sind, war die Schlange vor dem Marquee (wie schon wann anders geschrieben, spielt sich hier alles ab) etwa 400 Meter lang. Also blieb keine andere Möglichkeit außer Anstellen. Hat aber nur ne Stunde gedauert, da in der Mitte der Schlange eine Gruppe Spanier gestanden ist, die wir kannten, und die uns ‚aufgenommen‘ haben. Zum Glück hats sichs überhaupt nicht gelohnt, weil ich kein einziges Buch gefunden habe, das ich brauchen könnte… Naja, muss jetzt die Woche doch noch zum Bookstore gehen, weil Ausleihen nur über 2-3 Wochen möglich ist und viel zu wenige Exemplare vorhanden sind.


Bin jetzt mal gespannt auf die nächsten Vorlesungen diese Woche. Hab dann am Ende der Woche alles einmal gehabt und ich kann hoffentlich den Workload etwas besser abschätzen. Bisher hat man nur das Gefühl, dass es sauviel wird und man hat ein schlechtes Gewissen wenn man noch nichts macht, aber ich wüsste auch noch gar nicht, wo ich anfangen soll.


Alles in allem ein typisches englisches Wochenende: Regen, viel Zeit auf dem Campus mit warten und organisieren vertrödelt und zwischendrin noch etwas Party ;-)


October 03, 2008

Freitag 03.10.08 – the day after Paella

Also zuerst muss mal gesagt werden, dass hier kein Feiertag ist;-)

Hier läuft jetzt manches schon etwas einfacher als am Anfang und ich gewöhne mich langsam an meine Umgebung. Aber Ablenkung ist nach wie vor genügend da, weil ja immer irgendetwas los ist.

Mittwoch sind wir (auf Grund diverser Nachfragen wer den ‚wir‘ ist: wechselnde Kombination aus Deutschen und ab und zu Franzosen und Spanier) zur ‚Taster’s Lesson‘ Badminton gegangen. Allerdings hatten auch ca 200 andere die gleiche Idee und wir haben nach 10 min entschieden, dass das so nichts bringt. Wir haben uns dann zu viert einen Court für den nächsten Tag gebucht um einfach so zu spielen. Das kann man jederzeit machen (also wenn gerade time slot Badminton ist), wenn man Member im Sports Centre ist. Da kostet die Jahresmitgliedschaft 32 Pfund. Am nächsten Tag haben wir dann auch tatsächlich zwei Stunden gespielt, was richtig viel Spaß gemacht hatJ. Morgen geht’s in die nächste Runde…

Gestern Abend hatten wir mal ein kleines Housemate-Kennenlern-Meeting angesetzt. Das heißt wir haben zu viert gekocht und gegessen und uns einfach mal unterhalten, wofür meistens recht wenig Zeit bleibt, da jeder irgendwann anders in die Uni muss oder etwas unternimmt. Es gab Paella und Salat mit Nüssen und Schinken, die in Öl rausgebraten waren. Das war schon echt das beste Essen, das ich bisher hier hatte;-) War ein super cooler Abend und wir haben beschlossen, das auf jeden Fall zu wiederholen.

Heute hatte ich ein kleine Vorlesung ‚Industrial Economics 2‘ (hieße bei uns ‚Wettbewerbstheorie‘) bei einem italienischen Dozenten. Komischerweise hatte ich noch gar keinen Briten, aber das ändert sich ja vielleicht noch. Bisher hatte ich ja noch nicht jede Vorlesung, die ich ‚gebucht‘ habe. Momentan habe ich zwei Stunden Pause und dann geht’s weiter mit dem zweiten Teil von ‚Industrial Economics‘. Warum das so blöd zweigeteilt ist habe ich noch nicht verstanden…

Heute Abend ist das erste Treffen der Erasmus-Society (einer der vielen, bei denen man mitmachen kann – habe ich schon von der Teddy Bear Society erzählt??) in einem Pub in der Nähe des Campus. Die Society wird sich da vorstellen und erzählen was hier so geboten wird. Ich weiß bisher nur, dass es Ausflüge geben wird und auch mal Wochenendtrips nach Edinburgh und Ähnliches. Da bin ich mal gespannt drauf.

Viel mehr ist hier dann nicht so passiert. Darum schließe ich auch für heute, und werde nun versuchen ein Gruppenbild von meinen Hausbewohnern online zu stellen. Ein paar andere werden folgen, aber ich habe noch nicht alles zusammen.


Bis dahin

Jacob


October 01, 2008

Mittwoch 01.10.08

Ich bin jetzt auch zu Hause online!


Das mitzuteilen ist mir hier dann schon nen ganzen Eintrag wert;-)


Liebe Grüße

Jacob


September 30, 2008

'English Weather' for the First Time – Dienstag 30.09.08

So, also gestern Abend waren wir dann doch nicht bei Top Banana, weil einfach zu viele Leute angestanden sind und wir keine 70 Meter warten wollten. Und das obwohl das Event doch im Marquee stattfand. Marquee ist ein riesiges Zelt, dass für dieses Jahr auf dem Campus steht, weil das Gebäude der Student’s Union für 11 Millionen Pfund umgebaut wird und somit Platzmangel herrscht. Im Marquee hat sich auch ein Großteil der Orientation abgespielt.

Naja, wird sind dann in die Student’s Union gegangen, das ist quasi ne Kneipe, nur etwas großzügiger. Da gibt’s dann halt ne Bar, Billardtische und Fernseher zum Fußballschauen. Nach 10 min sind wir dann aber gleich wieder durch den Feueralarm rausgeschmissen worden. Betrunkene Engländer machen sich anscheinend öfter einen Spaß daraus den Alarm auszulösen, und dementsprechend motiviert kam dann auch die Feuerwehr.


Heute bin ich dann in der früh gleich zum Treffen der Austauschstudenten mit dem Ansprechpartner des VWL Department gegangen. Das war recht aufschlussreich und hat auch super funktioniert. Danach sind wir aber zur Business School gegangen um uns mal zu beschweren, dass hier nichts online funktioniert. Aber das hat alles geklappt und ich bin in den Kursen drin, die ich haben wollte. Meine größte Sorge war es, dass jetzt schon alles voll ist!! Aber das war jetzt echt ein ErfolgserlebnisJ


Heute gings dann auch endlich mal los mit den Vorlesungen. ‚Topics in Financial Economics‘. Hat sich auf jeden Fall interessant angehört, obwohl natürlich am Anfang relativ viel Wiederholung ist. Ich habe sogar den Dozenten verstandenJ, das hat mich schon sehr gefreut;-)


Und ich bin natürlich mittlerweile (sowie eigentlich jeder Austauschstudent) ein bisschen krank. Also Halsschmerzen und Kopfweh. Das liegt einfach am Klima hier. Also wir laufen alle mit Jacken rum und die Britinnen hier mit Minirock und Flip-Flops. Echt Wahnsinn!! Ich finds schon relativ kalt. Das größte Problem ist aber, dass es eigentlich überall zieht, im Bus, im Hörsaal, überall pfeift der Wind durch, oder es wird sogar klimatisiert!! (ja, es gibt Hörsäle, das läuft die Klimaanlage und es ist kälter als draußen!!)


Naja, jetzt geh ich dann auch mal heim aus der Library, weil es ja schon komisch ist, nichts zu lernen und trotzdem dauernd hier rumzuhängen;-)

Bis demnächst


The show begins – Montag 29.09.08

Man glaubt es kaum, ich bin noch dabei hier weiter reinzuschreiben, obwohl das ja sonst nicht so mein Ding ist;-). Von der zeitlichen Einordnung: ich schreibe den Text am 29.09., meinem offiziellen ersten Vorlesungstag (an dem ich gar keine Vorlesung hatte;-), und kann aber alles erst am Dienstag online stellen, weil ja mein Internet daheim immer noch nicht funktioniert.

Montag war ich mal wieder auf dem Campus, vor allem um die Online Modul Auswahl endlich abzuschließen, da ich mich hier ja für alle Vorlesungen online anmelden muss. Das tolle daran ist, dass VWL und BWL unterschiedliche Systeme haben. Bei der Business School (BWL) klappt auch irgendwie gar nichts. Aber heute ist das System total überlastet, was bei 15.000 neuen Studenten seit Samstag auch irgendwie zu erwarten war.

Auf jeden Fall habe ich irgendwann genervt aufgegeben, weil die Ladezeiten bei durchschnittlich fünf Minuten lagen, wenn überhaupt etwas passiert ist.

Naja, war dann mit Daniel etwas Mittagessen und hab danach nur noch ein bisschen in der Bibliothek rumgeschaut. Die ist also schon recht cool. Ich weiß nicht mehr, ob ich das schon irgendwem in ner Email geschrieben habe, ich habe den Überblick schon verloren, aber ich schreibs jetzt einfach nochmal;-)

Im Eingangsbereich der Library erwarten einen erstmal diverse Couchen mit Tischen Hockern und was man halt sonst noch so braucht. Da kann man einfach rein, was lesen, im Internet surfen oder sich mit Freunden unterhalten. Das ist schon mal der erste Unterschied zu München. Es gibt große Teile der Bib, in denen man reden darf. Es ist auch erlaubt Tasche, Jacke, Essen und Getränke mit reinzunehmen. In der ersten beiden Stockwerken ist reden wie gesagt erlaubt. Also auch telefonieren, aber ich habe da noch keinen Skypen sehen, nur immer kurze Handygespräche, deshalb wollte ich das auch nicht machen.

Hier sind überall Computer und kleine Tische für Gruppenarbeiten, sowie viele Kopierer und diverse Drucker und Scanner. Der gesamte Bereich ist super renoviert und modern eingerichtet. Also lädt zum Lernen ein;-)

Die drei Stockwerke darüber sind dann ‚Silent Working Areas‘, wo es dann so wie in München läuft bzw. Essen und trinken darf man trotzdem noch.

Zugang zur Bib läuft, so wie jedes andere Gebäude auch, über die University Card. Einfach Scannen und los geht’s!


Gestern Abend (also das war dann Sonntag) waren wir im Student Cinema, das ist auch eine der vielen Societies denen man hier beitreten kann. Hier werden mehr oder weniger aktuelle Filme in einem großen Hörsaal angeboten. Das klingt relativ billig, aber der Raum ist mit einer riesen Leinwand ausgestattet (größer als z.B. Erding) und hat natürlich auch Dolby Digital. Für die Techniker unter euch gibt’s da auch diverse Mac 250;-)

Zum Thema Societies: Da gibt’s schon auch echt lustige Sachen. Mein Favorit ist die ‚Teddy Bear Society‘. Was man da aber so macht, weiß ich auch noch nicht genau…


So, jetzt geht’s dann (also Montag Abend) wieder auf den Campus. Im Gebäude der Student’s Union ist jeden Montag ein Event called ‚Top Banana‘, das anscheinend zu den Highlights der Uni gehört. Ist wohl aber im Endeffekt nichts anderes als eine weitere Studenten Pary;-)

Obwohl ich mich zum Party machen eigentlich viel zu alt fühle… Seit dem Wochenende sind ja alle Freshers hier, also die Erstsemester und die sind dann doch jünger als in Deutschland. Der Durchschnitt liegt so ungefähr bei 18 und es ist dann echt lustig, zu sehen, wie alle mit Ihren Eltern kommen und sich um nichts kümmern müssen, weil das ja Mama macht und Papa zahlt…:-D


So nun aber genug für heute/gestern. Ich bin sowieso überrascht, dass ich soviel geschrieben habe. Ich hoffe ihr könnt euch in etwa ein Bild davon machen, was bei mir momentan so passiert.


Bis dahin


See ya


Jacob


September 29, 2008

Der Blog startet

Hallo zusammen,


wie schon mal angekündigt habe ich hier die Möglichkeit einen Blog zu betreiben.


Ich probier das einfach mal aus und versuche hier sooft wie möglich aktuelle Informationen reinzustellen. Wie lange ich das durchhalte ist halt die Frage;-)


also bald gibts mehr;-)


Jacob


May 2022

Mo Tu We Th Fr Sa Su
Apr |  Today  |
                  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31               

Search this blog

Most recent comments

  • Ich hab eigentlich gar kein rotes T–Shirt… Wow Jacob… Dein Schreibstyle ist echt der Hit… ;–) … by Stefan on this entry
  • Jacob, toll. An Deiner Stelle würde ich wirklich ernsthaft über einen Studienfachwechsel nachdenken.… by Regine on this entry
  • Servus! Endlich schau ich hier mal rein…. Hoert sich ja alles recht English an.. Pass aber auf, da… by Basti on this entry
  • tolle fotos jacob! by Kiiwwii on this entry
  • Bitte bitte Jacob! Freu mich auch schon wieder aufs Kochen in 2 Wochen :–) PS: Puh, beinahe hätte ic… by Mich on this entry

Blog archive

Loading…
RSS2.0 Atom
Not signed in
Sign in

Powered by BlogBuilder
© MMXXII